Medienmitteilung

 

Fit für E-Mobilität 

                                                                                                                                        

Plemo Regional bereitet Stockwerkeigentumsgesellschaften und Immobilienverwaltungen sowie Flottenbetreiber auf Fahrzeugbeschaffung und Ladeinfrastruktur vor.

 

An der Kronenstrasse in Häggenschwil wurde 2015 eine moderne Überbauung für 11 Familien mit einer Photovoltaikanlage und einer Wärmepumpe mit Erdsonde erstellt. Damals war eine Ladeinfrastruktur für Elektro-Autos noch kein Thema. Hans-Peter Eisenring als Verwalter der Überbauung an der Kronenstrasse, wollte nicht abwarten, bis der erste Wohnungseigentümer mit einem E-Auto in die Garage fährt, und hat das Thema an die Hand genommen. 

 

Bald stellte sich heraus, dass man im Hinblick auf mehrere E-Autos in der Garage nicht um eine intelligente Steuerung der einzelnen Ladestationen herumkommt. Das bedingt aber eine Grundinstallation, die von allen Bewohnern gemeinsam zu finanzieren ist. Deshalb wurden die Stockwerkeigentümer/innen anlässlich der ordentlichen Versammlung speziell über die E-Mobilität informiert. 

 

Urs Schwegler aus Rorschach, Verkehrsplaner und E-Mobilitätsexperte, erläuterte mit einem spannenden Vortrag die aktuelle Entwicklung der E-Mobilität – in der Schweiz hat zurzeit jeder dritte Neuwagen einen Stecker, in Norwegen sind es gar 9 von 10. Anschliessend erklärte er die Grundzüge der Ladetechnik. Die Kernfrage war: Wie kann man eine teure Verstärkung der Hauszuleitung vermeiden und trotzdem abends um 18 Uhr, wenn die Berufstätigen nach Hause kommen, alle E-Autos laden? Die Antwort: Ein Lastmanagement, das den vorhandenen Strom gleichmässig auf alle Autos verteilt. Am Anfang werden die Autos nicht mit der maximal möglichen Leistung geladen, aber mit jeder voll geladenen Batterie erhalten die verbleibenden mehr Ladeleistung. So können am Morgen alle Autos mit voll geladener Batterie losfahren. 

 

Urs Schwegler gab zwar keine Offerte ab. Er zeigte aber den Sinn eines Lastmanagements auf und auf was die Stockwerkeigentümergesellschaft bei der Beurteilung von Offerten achten sollte. Er machte sie „Fit für die E-Mobilität“. 

 

Unter eben diesem Projekttitel bietet Plemo Regional Immobilienverwaltungen und Stockwerkeigentümergemeinschaften solche Beratungsgespräche an. Plemo Regional ist eine Plattform der Gemeinden Berg SG, Häggenschwil, Muolen, Steinach und Wittenbach zur gemeinsamen Bearbeitung von Energie- und Mobilitätsthemen.

 

„Diese Informationen waren sehr hilfreich. Nun bin ich überzeugt, dass die Kosten für die Grundinstallationen eine sinnvolle Investition sind. Finanziert werden sollen diese aus dem Erneuerungsfonds. Und dank unserer Solaranlage werden in Zukunft die E-Autos in unserer Tiefgarage mit eigenem Strom geladen, umweltschonend und kostengünstig. E gfreuti Sach!“ So ein Teilnehmer nach der Veranstaltung. Als nächster Schritt werden nun als weitere Entscheidgrundlagen verschiedene Offerten eingeholt.

 

Analoge Beratungen erhalten Firmen, welche ihre Elektrofahrzeuge in ihre Flotte integrieren wollen. Diesen vermittelt Plemo Regional im Anschluss an das Gespräch sogar eine kostenlose Wochenmiete eines Elektrofahrzeuges.

 

Diese Aktion dauert bis Ende 2022 und ist kostenlos für Immobilienverwaltungen mit Sitz im Gebiet der Plemo Regional, sowie für solche, welche Mehrfamilienhäuser in diesem Gebiet betreuen. Für Beratungen ausserhalb des Plemo-Gebietes wird eine Unkostenpauschale von Fr. 200.– erhoben. Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden sich unter www.plemo-regio.ch.